Dachbodenorgel

Zweimanualige Pfeifenorgel - wie der Name schon sagt, auf dem Dachboden

Steckbrief

Baujahr Ab 2008
Anzahl Manuale 2
Tastenumfang C-f'''
Pedal C-d'
Spieltraktur Hauptwerk: MIDI-pneumatisch

Positiv: mechanisch

Registertraktur pneumatisch/ mechanisch
Register 12
Prinzipal-Basis 4
Höhe 400 cm
Breite 300 cm
Tiefe 120 cm

Disposition

Hauptwerk Positiv Pedal

Weitgedeckt 8'

Salizional 8'

Prinzipal 4'

Rohrflöte 4'

Flageolett 2'

Quinte 2 2/3'

Zimbel 2f

Krummhorn 8'

Gedeckt 8'

Salizional 4'

Siffflöte 2'

Quinte 1 1/3'

Dulzian 8'

Koppel an Hauptwerk

Klangbeispiele

Durch die Hitze ist die Orgel ziemlich verstimmt. Wenn es kühler ist, gibt es bessere Aufnahmen.

Ich verspreche auch eine bessere Kamera für die Aufnahme zu besorgen!

Gotteslob "Selig seid ihr"

Positiv:

Die Kamera steht direkt vor der Windschleuder und nahe an den Ventilen. Daher rauscht und klappert es.

1. Stophe: Gedeckt 8', Salizional 4'

2. Stophe: Gedeckt 8', Salizional 4', Siffflöte 2'

3. Stophe: Gedeckt 8', Salizional 4'

4. Stophe: Gedeckt 8', Salizional 4', Quinte 1 1/3'


John Downland "Now o now"

Hauptwerk:

Weitgedeckt 8', Salizional 8'

Wiederholung: Weitgedeckt 8', Salizional 8', Rohrflöte 4'

Refrain: Weitgedeckt 8', Salizional 8'

John Downland "Come again"

Hauptwerk:

Weitgedeckt 8', Salizional 8', Prinzipal 4'

Weitgedeckt 8', Salizional 8', Prinzipal 4', Flageolett 2'

Gotteslob "Erfreue Dich Himmel"

Hauptwerk:

Weitgedeckt 8', Salizional 8', Rohrflöte 4' Zimbel 2fach

Weitgedeckt 8', Salizional 8', Prinzipal 4', Zimbel 2fach

Prospekt

Da das Hauptwerk unter der Decke hängt, bilden die Preifen des Salizional 4' und Gedeckt 8' des Positivs den Prospekt.

Spieltisch

Unten: MIDI Keyboard, darüber: machanische Klaviatur

Rechts: Registerschalter für das Hauptwerk und Züge für das Positiv

Windelade Positiv

Von links nach rechts: Salizional 4', Quinte 1 1/3', Siffflöte 2', Dulzian 8' und Gedeckt 8'

Prospekt von hinten

Im Vordergrund die Basspfeifen des Gedeckt 8'

Windlade 1 des Hauptwerks

Von vorne nach hinten: Zimbel 2fach 4', Salizional 8' und Weitgedeckt 8'

Weitgedeckt 8' des Hauptwerks

Die Pfeifen stehen in wilder Anordnung, um Platz zu sparen

Prinzipalpfeifen des Hauptwerks

Rechts davon Pfeifen des Krummhorns

Windlade 2 des Hauptwerks

Von vorne: Krummhorn 8', Quinte 2 2/3', Flageolett 2', Rohrflöte 4' und Prinzipal 4'

Quinte und Flageolett des Hauptwerks

Rechts davon die Schläuche für die zu langen Pfeifen

Stimmkeyboard für die Windlade 2

Damit man nicht immer für jeden Ton auf die Leiter steigen muss, gibt es hier ein weiteres Keyboard

Rohrflöte und Flageolett des Hauptwerks

Pfeifen, die wegen der Raumhöhe nicht auf die Windlade passen

Windlade 2 des Hauptwerks

Blick von unten

Register und Spielmagnete der Windlade 2

Die Spielmagnete werden über MIDI angesteuert, die Registermagnete einfach elektrisch

Registerzüge des Positivs

Das Positiv hat eine Teilung bei c. Daher gibt es fünf Züge auf jeder Seite.